Kategorien
Allgemein Deutschland

Ein November Wochenende in Leipzig

Im November nach Th├╝ringen zu reisen, klingt vorab nicht besonders prickelnd. Eisesk├Ąlte, Ostwind, Schneeregen. Aber ich wurde von besserem ├╝berzeugt. Ein bisschen Regen, ziemlich frostig, aber auch Sonne satt.

Ich hatte bisher vom Osten sehr wenig Erfahrungen gesammelt. So dachte ich mir! Vielleicht gibt es im November schon die eine oder andere Weihnachtsvorbereitung zu entdecken. Zudem habe ich hier gro├čen Nachholbedarf. Denn von den St├Ądten Dresden, Jena, Weimar und Leipzig hatte ich schon viel geh├Ârt. Vor Ort war ich allerdings bis auf Weimar noch niemals im Osten Deutschlands. In meinen Fokus kam Leipzig.

LEIPZIG ist eine trendige┬á Stadt. Sie liebt die Musik. Bach und Wagner haben sich hier ausgetobt. Dazu ist Leipzig eine ausgepr├Ągte Messestadt. Sehr bekannt, die Leipziger Buchmesse und die Spielwaren- Modellbau Messe. Als Universit├Ątsstadt darf sich Leipzig auch nennen, sie ist zweitgr├Â├čte Unistadt in Deutschland mit 40.000 Studien Pl├Ątzen.

Mit ihren 600.000 Einwohnern konnte ich mir anfangs nicht wirklich etwas darunter vorstellen. Aber Berichten von lieben Freunden nach, wurde die Vielseitigkeit der Stadt und Besonderheit der Architektur Leipzigs best├Ątigt. Es gibt hier interessante Tierarten im Zoo und einen Bahnhof, den man unbedingt gesehen haben muss.

Also: Leipzig bietet extrem viele Impulse hier vorbeizuschauen. Vor allem ist in dieser Stadt alles sehr gut fu├čl├Ąufig zu erreichen.

Hier eine Kurzauswahl meiner 8 interessantesten Empfehlungen, f├╝r ein┬á Wochenende in Leipzig. Ich w├╝nsche euch viel Spa├č dabei.

 

 

 

GRO├čE STADTRUNDFAHRT F├ťR EINEN ERSTEN EINDRUCK VON LEIPZIG

 

Eine sehr einfache Art eine Stadt im Winter zu erkunden, ist es, sich ,,Hop on hop off”’ durch die Gegend kutschieren zu lassen. Man hat die Gelegenheit, an 10 Haltestellen aus und wieder zuzusteigen und sich beeindruckende Kulturereignisse anzuschauen. Die Tour dauert insgesamt 1,5 Stunden.

START / ABFAHRT immer mit den gelb – blauen Doppeldecker Bussen. Goethestrasse – Einm├╝ndung Hauptbahnhof ( am Schwanenteich) Preise: 18,00 Euro pro Person

Informationen unter: www.stadtrundfahrt-leipzig.de

 

 

 

 

NEUES RATHAUS VON LEIPZIG

 

Der errichtete Turm des Neuen Rathauses von Leipzig, gilt als h├Âchster Rathaus Turm Deutschlands. Er z├Ąhlt zu den wichtigsten Wahrzeichen hier im Osten. Mit seiner H├Âhe von 114 Meter ├╝berragt er die ganze Stadt. F├╝r den Bau des Neuen Rathauses, sollte das damalige Stadtbild nicht wesentlich ver├Ąndert werden. So wurde es zur Anordnung, den neuen Turm auf dem Fundament des alten Turms zu bauen.

├ťber 250 Stufen kann man aufsteigen und eine gigantische Aussicht genie├čen. Der Aufstieg kann nur einmal t├Ąglich von Montag – Freitag erfolgen. Tickets kosten 3 Euro. Rings um das Rathaus, entstehen gerade die Buden des Leipziger Weihnachtsmarktes. Schade, dass er erst in etwa acht Tagen er├Âffnet wird und ich es nicht mit erleben kann. Es riecht hier schon geheimnisvoll nach Lebkuchen und Gl├╝hwein.

Martin-Luther-Ring 4, 04109 Leipzig

 

 

 

BESUCHE EINE AUSSTELLUNG IM PANOMETER

 

Das Panometer, ist in Leipzig ein Ausstellungsgeb├Ąude und war fr├╝her ein Gasometer ( Speicher von brennbaren Gasen). Der K├╝nstler Yadegar Asisi nutzt seit 2003 diesen Rundbau als Panoramabild (360 Grad) f├╝r┬á Ausstellungsgeb├Ąude.

In Leipzig konnte man das erste Panoramabild seiner Art bestaunen. Zur Zeit werden hier die gr├Â├čten Panoramabilder der Welt gezeigt. Als momentane Ausstellung wurde die Titanic auf dem Meeresgrund vorgestellt. Bisherige Themen der Ausstellungen: Mount Everest, antikes Rom, tropischer Regenwald und das Great Barrier Reef.

Richard-Lehmann- Strasse 114, 04275 Leipzig

├ľffnungszeiten: Mo bis Fr 10.00 – 17.00 Uhr

Sa So & Feiertage 10.00 –┬á 18.00 Uhr

Tickets:┬á ┬áErwachsene 11,50 ÔéČ

Kinder: 6 ÔéČ

 

 

 

 

 

 

Besuche den Uniriesen / Panoramatower / Das Wahrzeichen von Leipzig

 

Im allgemeinen Volksmund der Sachsen, wird der Uniriese auch ,,Weisheitszahn” oder ,,Steiler Zahn” benannt. Anfang der 1980ziger Jahre, war es das h├Âchste Geb├Ąude Deutschlands. Kurz vor dem Millenium Jahr, wurde das Geb├Ąude und die Au├čenfassade komplett saniert. Die Fassade heute in hellgrau, besteht aus chinesischem Granit und aus Glas.

Heute befinden sich in 142,5 Meter das h├Âchste B├╝rogeb├Ąude und Leipzigs Wahrzeichen. Seit 2007 befindet sich im obersten Stockwerk des Uniriesen ein Restaurant. Die Atmosph├Ąre ist sehr gem├╝tlich, das h├Âchst gelegene Restaurant Mitteldeutschlands und in 120 Meter H├Âhe.

Es nennt sich ,,Plate of Art” . Gespeist haben wir hier leider nicht.

Wir hatten aber einen super klaren Blick bei frostigen Temperaturen ├╝ber die Skyline der Messestadt. Unglaublich toll.

Augustusplatz 9, 04109 Leipzig

├ľffnungszeiten: Mo – Fr von 9.00 – 21.00 Uhr

Sa – So & Feiertags von 10.00 – 20.00 Uhr

 

 

 

 

 

 

Besuche den Stadtteil Plagwitz

 

Fr├╝her konnte man nur ├╝ber einen Umweg zum Stadtteil Plagwitz gelangen. Durch die wirtschaftliche Modernisierung und den Industriepionier Karl Heine, wurde der Stadtteil kunstorientiert und szenengepr├Ągt. Hierbei wurde aber gro├čen Wert auf Nat├╝rlichkeit und Gr├╝nfl├Ąchen gelegt, sowie auf Wasserstrassen die eine Infrastruktur┬á erm├Âglichen. Solche Loftgeb├Ąude mit Wasseranleger haben einen sehr innovativen Eindruck. Mir pers├Ânlich hat Plagwitz sehr zugesagt und werde es zu gegebener Zeit im Fr├╝hsommer nochmals erkunden.

 

 

 

 

 

 

Besuche das Museum der ,,Runden Ecken”

 

Die Leipziger Bezirksverwaltung f├╝r Staatssicherheit, befand sich 40 Jahre lang in diesem Geb├Ąude der Runden Ecken. Heute befindet sich hier ein Museum und eine Gedenkst├Ątte aus der Stasi Zeit.

In ehemaligen B├╝ros, die noch in originalem Zustand sind, kann man in die Arbeitswelt-bzw. Alltage und Funktionen der Stasi Offiziere blicken. Die Arbeitsatmosph├Ąre l├Ąsst sich hier, besonders f├╝r mich, absolut grausam erahnen und sie setzte sich noch bis 1989 durch. Alte, vergilbte Tapeten, Linolium Fussb├Âden, vergitterte Fenster und T├╝ren, Zimmer f├╝r Untersuchungshaft sowie alte Heizk├Ârper sind noch ├╝berall im Museum zu finden. Selbst Wanzen, gef├Ąlschte P├Ąsse, Postgeheimnisse und Maskierungsvitrinen haben hier noch Bestand.

So bekommt die Macht und die Banalit├Ąt der Stasi-Geschichte eine besondere Bedeutung.

Dittrichring 24, 04109 Leipzig

├ľffnungszeiten: Montag – Sonntag 10.00 – 18.00 Uhr

Der Eintritt ist frei

Du kannst aber auch ├Âffentliche F├╝hrungen besuchen. Dauer ca 1 Stunde

Weitere Infos HIER!

 

 

 

 

 

 

Besuche die Thomaskirche

 

Die Thomaskirche ist eine der beiden Hauptgottesh├Ąuser in Leipzig. Beide befinden sich in der Innenstadt. Den weltbekannten Thomanerchor kann man hier bei einem Konzert zur Orgelmusik besuchen, sowie die letzte Ruhest├Ątte von Johann Sebastian Bach. Sie wurde in einem Kreuzrippengew├Âlbe und ihr Turm ist stolze 68 Meter hoch.

 

 

 

 

 

Besuche die Nikolaikirche

 

Die Nikolaikirche ist die ├Ąlteste und gr├Â├čte Kirche Leipzigs, sowie neben der Thomaskirche die bekannteste. Sie wurde nach gotischen, romanischen und barocken Baustilen errichtet.

 

 

 

 

INFO BOX:

Gebucht haben wir ├╝ber Airb&b, ein Appartment mit zwei Schlafzimmern. (Musikviertel, tolle Lage, Citynah) wir k├Ânnen die Ausstattung, die Sauberkeit und die zentrale Lage sehr empfehlen. Parkpl├Ątze sind ├Âffentlich um die Ecke und kostenfrei.

Es gibt in Leipzig ein gutes Strassenbahnnetz, aber alle Sehensw├╝rdigkeiten sind optimal fu├čl├Ąufig.┬á

Alle weiteren Empfehlungen werden im Blogbeitrag verlinkt.

Diesen Wochenendtrip habe ich selbst finanziert. Werbung mit Verlinkung-ohne Bezahlung.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kategorien
Berlin Deutschland Reiseziele

Meine Weltreise in 3 Tagen – Wie das geht? Nat├╝rlich auf der ITB in Berlin.

Ich nenne es eine Weltreise in 3 Tagen. Oder das Entdecken von einem Haufen bunter Paradiesv├Âgel. Denn auf dieser Show hier in Berlin, kannst Du viele schr├Ąge Typen bewundern. Alle treffen sich einmal im Jahr, um die weltgr├Â├čte Touristikmesse in Berlin, die ITB zu besuchen. Insgesamt pr├Ąsentieren hier 5 Kontinente und 187 L├Ąnder ihre Schmuckst├╝ckchen. Hier geht alles um Sonne und Schnee, wandern und klettern, Airlines und Kreuzfahrten, ja und Fernreisen aller Arten, bis zum anderen Ende der Welt.

Die meisten Aussteller verk├Ârpern hier beispielhaft ┬áihre landestypischen Trachten, ihre Gew├Ąnder und die spektakul├Ąrsten Kopfbedeckungen oder H├╝te. Ja und genau aus diesem Grund habe ich die ITB besucht.

Bei der Auswahl meines Tickets , habe ich mich f├╝r das der Fachbesuchertage entschieden, damit ich einen etwas ├╝berschaubareren Rahmen wahrnehmen kann. Interessanter Aspekt: Hier tummeln sich alle Personen der Tourismusbranche , Journalisten und andere Blogger. Es war spannend und sehr interessant, Instagramer, Influencer und Blogger zu sehen, die man bisher nur von ihren Netzwerken kannte.
F├╝r Fachbesucher steht die Messe von Mittwoch bis Freitag zur Verf├╝gung. Am Wochenende wird die Messe ├Âffentlich f├╝r Privatbesucher.

Die Ausstellung ist wirklich riesig. Ich habe es tats├Ąchlich geschafft, alle Messehallen an einem Tag zu durchlaufen, um mir meine Priorit├Ąten bestimmen zu k├Ânnen. Mein Schrittz├Ąhler zeigte 25.346 Schritte und somit 18 gelaufene Kilometer an. Empfehlen w├╝rde ich Dir hier wirklich flache und gaaaaanz bequeme Schuhe.

Da ich hier auf der Suche nach schr├Ągen, schrillen Frisuren aus allen Herren L├Ąnder war, habe ich f├╝r Dich ein Bilderbuch der schillernsten und aufpoliertesten Pers├Ânlichkeiten zusammengestellt.

 

Good smile in Malaysia

Das Land des L├Ąchelns

 

Trachtenhut in Malaysia

Trachtenhut in Malaysia

 

Indonesisches P├Ąrchen

Asia salt & pepper

 

Traditionell Singapore style

Traditioneller Singapore style

 

Hochsteckkunst Asiens

 

Etagere mit verzauberten Fr├╝chte

 

Indonesische Haubentracht

 

…..und von hinten

 

Teezeremonie zur St├Ąrkung gegen platte F├╝├če

 

Auch ein Favorit auf meiner Liste. Vietnam!

 

Habe nur liebevolle und l├Ąchelnde Menschen kennen gelernt.

 

Auch ein sehr freundlicher Zeitgenosse

 

Dieses mal ein m├Ąnnlicher Paradiesvogel

 

……..und der weibliche

 

Schirmenhimmel auf den Philippinen

 

Noch eine Steck Sch├Ânheit auf der ITB

 

Auch diese Waden d├╝rfen nicht fehlen

 

Gem├╝tliche Frauenrunde

 

Mauritius, Seychellen…… hach ja!

 

He is the Boss

 

Mongolische Schmuckherstellung

 

Messeturm Berlin

 

├ťberall nur lachende Gesichter

 

Er versteht sein Instrument….wei├č jemand wie das hei├čt?

 

Auch Russland sehr prunkvoll

 

Madame Babuschka

 

Sachsenland

Berge und Meer……

 

Vielleicht Teufelsaustreibung ;))

 

UND TSCH├ťSSS AUF DER ITB IN BERLIN

 

 

Mein pers├Ânliches Fazit auf der ITB

Auf meiner 3 Tages-Weltreise sind mir nur nette, lachende und hilfsbereite Menschen begegnet. Ich w├╝rde mir w├╝nschen, dass Menschen von unterschiedlicher, multikultureller Herkunft, sowie Nationalit├Ąt und Sprache, in Frieden zusammen leben w├╝rden.

Denn eine Gesellschaft mit Tradition und ethischen Grundwerten kann ohne Respekt und Toleranz nicht existieren.

So kameradschaftlich habe ich es hier erleben d├╝rfen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kategorien
Berlin Deutschland Reiseziele

Wohnen wie eine Prinzessin-Meine erste Airbnb Erfahrung in Berlin

 

Ein bisschen Berliner Gro├čstadtluft, wollte ich gerne mal wieder schnuppern. So entschied ich mich, down und ausgepowert wie ich war, 3 Tage Berlin zu buchen. Ein weiterer wichtiger Anlass war f├╝r mich, die gr├Â├čte internationale Reise- und Touristik Messe die ITB zu besuchen. Ich hatte vor, mein Wissen ├╝ber meinen Reise bzw Kulturblog (Storytelling und Fotografie) noch etwas erweitern zu k├Ânnen. Aus diesem Grund schickte ich mich selbst dort hin. Wo ich die Besten der Besten finden kann.

Also musste eine g├╝nstige und gem├╝tliche Unterkunft gesucht und gefunden werden. Mir fiel hier sofort Airbnb ein, ein weltweites Bed & Breakfast Portal. Testen wollte ich es schon seit l├Ąngerem und machte mich somit auf die Suche. Beim Durchst├Âbern der Zimmer-Angebote wurde ich sofort auf ein Zimmer in Charlottenburg bei Barbara aufmerksam. In jeder Hinsicht war f├╝r mich klar, keine Wohnung oder ein Hotel zu buchen. Ich brauchte etwas Familienanschluss und soziale Kontakte.

 

Mein Himmelbett

 

>Stimmungsvolles ├ťbernachten< ┬áSchon beim Anschauen der Bilder, wurde ich inspiriert und verliebte mich in diese liebevoll gestalteten Zimmer. Ich w├╝rde diesen Stil Franz├Âsische Jugendstil Epoche beschreiben.

Nach dem Ankommen am Berliner Hauptbahnhof, gibt es eine perfekte S-Bahnverbindung zum Savignyplatz mit 3 Haltestationen. Von da aus sind es ungef├Ąhr nur 5 Minuten Fu├čweg.

Ich bekam von meiner Gast-Hosterin eine optimale Wegbeschreibung. Super easy zu finden.

 

Savignyplatz Haltestelle

 

 

Erste Eindr├╝cke der Umgebung und der Wohnung

 

In Charlottenburg kann man sehr viele hochwertige und edle Altbauh├Ąuser bewundern. Ich k├Ânnte mir vorstellen, solch eine zu besitzen. Na ja, Tr├Ąume darf man ja haben…..und die Preise sind hier teilweise wirklich erschwinglich.

Ich stehe nun vor dem Haus, dr├╝cke auf den Klingelknopf und bin dazu etwas aufgeregt. Barbara dr├╝ckt von oben die T├╝r auf. Sie kommt mit dem Aufzug nach unten.

Hallo Christine, begr├╝├čt sie mich, ich habe schon gewartet. Bei dieser tollen Begr├╝├čung verschwindet sofort meine Aufregung. Zum Gl├╝ck fahren wir mit meinem Riesenkoffer nach oben. Hier kann man einen Duft von altem Holz und Bohnerwachs wahrnehmen. Die B├Âden und Stufen, so wie das sein muss, knarren das Lied des Lebens. Barbara ├Âffnet ihre Wohnungst├╝r und mir verschl├Ągt es fast die Sprache. Beim Anblick ihrer geschmackvollen Wohnung werden alle Vorstellungen mehr als ├╝bertroffen. Ein Flur zum Wohnen, das hatte ich bisher nicht gesehen. Alte Kommoden, St├╝hle, Spiegel und Vitrinen. Alles aufeinander abgestimmt und in cremewei├čer Patina gehalten. Hier wohnt die Ruhe, genau das habe ich gesucht. ├ťberw├Ąltigend bezeichne ich das.

Ich sp├╝re sofort, hier f├╝hle ich mich sehr wohl. Barbara zeigt mir mein Zimmer, welches links die erste T├╝r ist und die Fenster zum Hinterhof hat. Mein Staunen findet gar kein Ende, denn ich komme hier in ein richtiges Prinzessinnenzimmer, ebenfalls in cremeweiss, mit Himmelbett, einer Ottomane , Kommode und Kleiderschrank. Es ist alles perfekt und blitzeblank. Ich bin happy und im M├Ąrchenschloss.

 

Blick von der T├╝r

Airbnb Zimmer bei Babara

Otomane im Airbnb Zimmer

Airbnb in Berlin

 

Nachdem ich ausgepackt habe, l├Ądt mich Barbara f├╝r sp├Ąter auf ein Begr├╝├čungsschl├╝ckchen ein, denn sie m├Âchte mir einige Empfehlungen f├╝r Berlin geben. Sehr gerne sage ich zu, denn ich m├Âchte unbedingt noch viel mehr ├╝ber diese liebevolle Gastgeberin und Pers├Ânlichkeit erfahren.

Doch zuvor m├Âchte ich mir in Berlin-Mitte im Galerieviertel noch eine Fotoausstellung von Rankin anschauen. Wir kennen ihn fast alle. Er ist Heidi Klums Lieblingsfotograf und hat hier in der CWC Galery/Auguststrasse alle seine >best of Models< geknipst. Dita von Teese, Kate Moss, Gisele B├╝ndchen, Linda Evangelista, David Bowie, die Rolling Stones, Heidi Klum und noch weitere mehr. Ein Artikel folgt dicht auf den Fersen!

 

 

Stimmungsvolles Beisammensein

 

Als ich zur├╝ck komme, steht das versprochene Begr├╝├čungsschl├╝ckchen schon bereit. Wir sitzen in Barbaras Living Room am ovalen Tisch, an diesem auch morgens das Fr├╝hst├╝ck serviert wird. Wir prosten uns zu und plaudern ├╝ber die sch├Ânen Dinge des Lebens. Die Familie, nat├╝rlich M├Ąnner und was wir im allt├Ąglichen Leben so tun. Meine Gastgeberin stammt eigentlich aus Bremen und ist gelernte Goldschmiedemeisterin. Ein eigenes Gesch├Ąft mit einer Werkstatt hatte sie damals schon. Klar, dass wir da viele Themen hatten. Der Bremer Senat f├╝r Bildung k├╝rte sie sogar zur anerkannten K├╝nstlerin. In den 80 zigern kam Barbara nach Berlin und er├Âffnete im Berliner Haus worin sich die Airbnb Wohnung befindet, wieder ein Gesch├Ąft mit einer Goldschmiede Werkstatt. Dar├╝ber hinaus gab sie viele Jahrzehnte Ausstellungen deutschlandweit in Galerien und Dauerausstellungen im KA DE WE.

 

Gem├Ąlde der Gastgeberin

Fu├čboden in meinem Zimmer

 

www.barbarabehrends.de

Meine staunenden Augen durchwandern weiter das Wohnzimmer in dem wir gem├╝tlich unser Schl├╝ckchen genie├čen. Die St├╝hle auf denen wir sitzen tragen kunstvoll gestickt die Initialen von Barbara. Sie ist wirklich eine >Tausendsassa Frau< und steckt voller verr├╝ckter und kreativer Ideen. Der Stil ihres Interieurs ist sehr stark dem Jugenstil verbunden. Es gibt tolle Gem├Ąlde auf Leinwand, oder als direktes Wandgem├Ąlde. Im Bad kannst Du hier niedliche, fliegende Putten bewundern. Ich stehe auf Engel. Weiter gibt es hier pomp├Âse Buffet-Schr├Ąnke, die mit Kerzenleuchtern, Silbermuscheln mit Perlenverzierungen, goldblattverzierte Sch├Ąlchen, Beistelltischchen dekoriert sind und jetzt kommt der Hammer…….als Wand Troph├Ąe ein Kranz auf dem viele, viele Austernmuscheln kunstvoll einen Platz gefunden haben.

 

Sideboard mit liebevoller Dekoratin

Kommode im Living Room

Blick im Bad Airbnb bei Barbara

Blick aus dem Bad zum Flur

 

Die lustige Geschichte hierbei……Barbara hat fast alle dieser Austern alleine geschl├╝rft. An gem├╝tlichen Shopping Samstagen im Feinkostladen. Ich sage euch, so geht Leben in Berlin. Auf einer anderen Kommode zeigen sich Silber Etageren, Spitzendeckchen und getrocknete Rosenstr├Ąu├če, dazu wieder Kerzenleuchter in allen Gr├Â├čenvariationen, Glasschalen mit Strau├čeneiern, Federn, denn Ostern kommt mit gro├čen Schritten. Ich mache mir den Spa├č um alle Kerzen einmal durchzuz├Ąhlen und h├Ârte bei 40 dann mal auf. An Weihnachten erz├Ąhlt mir Barbara, durften hier im Raum 70 Kerzen das Weihnachtsfest erleuchten. Welch ein toller Wahnsinn. Unsere Gespr├Ąche waren sehr am├╝sant und inspirierend, genau dieses Gef├╝hl strahlt auch Barbaras Wohnung aus.

 

Austernkranz und dekorierte Kommode

 

Wir verabreden uns morgen zum Fr├╝hst├╝ck, yeah das wir klasse. Doch jetzt ziehe ich mich zum Aufh├╝bschen auf mein Zimmer zur├╝ck, denn ich bin noch auf ein Essen in der traditionellen >HENNE< verabredet. Hier soll es die weltbesten halben H├╝hner geben. Bin schon sehr gespannt.

 

Fr├╝hst├╝ck im M├Ąrchenschloss

 

Ich habe geschlafen wie ein Baby in meinem Himmelbettchen. Es war wunderbar ruhig. Beim Fr├╝hst├╝ck lerne ich noch einen anderen Gast hier kennen. Es ist Anke, geboren in Deutschland und aus der Niederlande und seit 20 Jahren mit einem Holl├Ąnder verheiratet . Anke besucht auch die ITB. Sie ist selbstst├Ąndig in der Touristikbranche f├╝r Kultur und Freizeit.

www.dutch-german-connection.com.

 

Wir sind beide fasziniert von der Wohnung , der Gastgeberin und nat├╝rlich vom stimmungsvollem Fr├╝hst├╝ck. Zum Genie├čen gibt es reichhaltig eine frische Obstplatte, Brotsorten, lecker Wurst und K├Ąse, sowie verschiedene Marmeladesorten. Ein mit Rosen verziertes Service schm├╝ckt den Fr├╝hst├╝ckstisch. Ich denke es ist franz├Âsischer Jugenstil. Barbara gesellt sich zu uns und offeriert uns wieder tolle Tipps ├╝ber Mode, Kunst und interessante Stadtg├Ąnge durch Berlin. Dazu hat sie auch immer eine lustige Annekdote ├╝ber ihre G├Ąste, die schon ├Âfter bei ihr wohnten und immer wieder gerne kommen.

 

Rosenservice ital Jugendstil

Fr├╝hst├╝ckstisch bei Airbnb bei Barbara

Fr├╝hst├╝ckstisch

Obstteller Airbnb

Fr├╝hst├╝cksarrangement

 

 

Ein weiteres Zimmer/Doppelzimmer

 

Ein anderes Zimmer bei Barbara

Himmelbett im anderen Zimmer

Sitzgruppe anderes Airbnb Zimmer

Spiegelkommode

Kleiderecke

 

 

Abendstimmung bei der Prinzessin – n├Ąmlich ICH

 

Himmelbett by night

Zeit endlich schlafen zu gehen

Kleiderschrank

 

 

 

Fazit:

 

Meine erste Airbnb Unterkunft war der Knaller. Schon von Buchungsbeginn steht Airbnb mit allen Informationen zu Seite. Das Portal ist ganz einfach zu bedienen. Auch der Gastgeber/Hoster steht bei allen Fragen und W├╝nschen offen gegen├╝ber. So habe ich es mir vorgestellt und werde ├╝ber Airbnb sicherlich weitere Unterk├╝nfte buchen. Gerne auch mal international.
Barbara habe ich als eine zuvorkommende, hilfsbereite und unkomplizierte Gastgeberin kennengelernt. F├╝r mich war der Aufenthalt ein unvergessliches Erlebnis.

 

Infobox:

 

Die Deutsche Bahn f├Ąhrt mit dem ICE mehrmals t├Ąglich nach Berlin

Fl├╝ge nach Berlin bei Lufthansa, Air Berlin,

Airbnb Buchunsportal

 

 

 

 

 

 

 

Kategorien
Deutschland Rastatt Reiseziele

Begnadet, beeindruckend und so barockig – Das ist Rastatt

[av_one_full first min_height=” vertical_alignment=” space=” custom_margin=” margin=’0px’ padding=’0px’ border=” border_color=” radius=’0px’ background_color=” src=” background_position=’top left’ background_repeat=’no-repeat’ animation=” mobile_display=”]
[av_textblock size=” font_color=” color=”]
Da oben hat es jemand gut mit uns gemeint und hat den sch├Ânsten Blau-Farb-Register f├╝r den heutigen Himmel ausgesucht. Toll! Dazu verspricht es auch angenehm hei├č zu werden. Jetzt ist es noch fr├╝h und die Luft spendet noch auszuhaltende K├╝hle. Das passt prima, denn wir haben vor, einen Tag durch eine Baden – W├╝rttembergische Stadt zu st├Âbern.
[/av_textblock]
[/av_one_full]

[av_one_full first min_height=” vertical_alignment=” space=” custom_margin=” margin=’0px’ padding=’0px’ border=” border_color=” radius=’0px’ background_color=” src=” background_position=’top left’ background_repeat=’no-repeat’ animation=” mobile_display=”]
[av_image src=’http://www.reisentutgut.org/wp-content/uploads/2017/02/Hommage-an-Picasso-vom-K├╝nstler-J├╝rgen-Goertz.jpg’ attachment=’1586′ attachment_size=’full’ align=’center’ styling=” hover=” link=” target=” caption=” font_size=” appearance=” overlay_opacity=’0.4′ overlay_color=’#000000′ overlay_text_color=’#ffffff’ animation=’no-animation’][/av_image]
[/av_one_full]

[av_one_full first min_height=” vertical_alignment=” space=” custom_margin=” margin=’0px’ padding=’0px’ border=” border_color=” radius=’0px’ background_color=” src=” background_position=’top left’ background_repeat=’no-repeat’ animation=” mobile_display=”]
[av_textblock size=” font_color=” color=”]


Rastatt 

Rastatt kannte ich bisher nur als ein Vorbeibrausendes ,,istsowiesonichtsch├Ân,, St├Ądtchen, oder wenn eine Urlaubsreise gen S├╝den mit dem Auto geplant war. Daher hatte ich die Strecke auf der A5 in diese Richtung also auch nie sonderlich beachtet. Um es sich ungef├Ąhr vorstellen zu k├Ânnen, Rastatt befindet sich auf der Strecke ziemlich mittig zwischen Karlsruhe und Baden-Baden.

In einem Youth City Guide, den ich im Internet fand und den eine 10. Schulklasse des Ludwig-Wilhelm-Gymnasiums in Rastatt entwickelt hatte, wurde mir der Mund ├╝ber dieses s├╝├če Domizil sehr w├Ąssrig gemacht.

,,Do you want to have a lot of fun in Rastatt or an unforgettable experience? Look at our Guide board, because we have listed the best activities in town only for you,,

Nun, hier gab es nichts mehr zu ├╝berlegen und Abmarsch in die Mini Metropole am sch├Ânen Oberrhein.
[/av_textblock]
[/av_one_full]

[av_one_full first min_height=” vertical_alignment=” space=” custom_margin=” margin=’0px’ padding=’0px’ border=” border_color=” radius=’0px’ background_color=” src=” background_position=’top left’ background_repeat=’no-repeat’ animation=” mobile_display=”]
[av_image src=’http://www.reisentutgut.org/wp-content/uploads/2017/02/Altes-Stadttor-von-Rastatt.jpg’ attachment=’1592′ attachment_size=’full’ align=’center’ styling=” hover=” link=” target=” caption=” font_size=” appearance=” overlay_opacity=’0.4′ overlay_color=’#000000′ overlay_text_color=’#ffffff’ animation=’no-animation’][/av_image]
[/av_one_full]

[av_one_full first min_height=” vertical_alignment=” space=” custom_margin=” margin=’0px’ padding=’0px’ border=” border_color=” radius=’0px’ background_color=” src=” background_position=’top left’ background_repeat=’no-repeat’ animation=” mobile_display=”]
[av_textblock size=” font_color=” color=”]
Nach nur 90 Minuten Fahrtzeit landen wir an der Ortseinfahrt, die sehr l├Ąndlich und ├╝berschaubar wirkt. Da Rastatt sehr gut beschildert ist, finden wir auf Anhieb einen perfekten Parkplatz, unmittelbar vor der barocken Residenz, dem > Barockschloss von Rastatt < Nach der Einpark Zeremonie renne ich umher und suche wie wild einen Ticket Automaten. Ein netter Schwabe entsch├Ąrft die Situation und unterbreitet……..Das Parken ist sonntags kostenlos. Ja genial!
[/av_textblock]
[/av_one_full]

[av_one_full first min_height=” vertical_alignment=” space=” custom_margin=” margin=’0px’ padding=’0px’ border=” border_color=” radius=’0px’ background_color=” src=” background_position=’top left’ background_repeat=’no-repeat’ animation=” mobile_display=”]
[av_heading heading=’Zun├Ąchst etwas Geschichtliches des barocken St├Ądtchens’ tag=’h2′ style=” size=” subheading_active=” subheading_size=’15’ padding=’10’ color=” custom_font=”][/av_heading]
[/av_one_full]

[av_one_full first min_height=” vertical_alignment=” space=” custom_margin=” margin=’0px’ padding=’0px’ border=” border_color=” radius=’0px’ background_color=” src=” background_position=’top left’ background_repeat=’no-repeat’ animation=” mobile_display=”]
[av_textblock size=” font_color=” color=”]
Rastatt hat das Gl├╝ck und liegt gleich an zwei Flussufern. Am Rhein und an der romantischen Murg. Ich finde, Fl├╝sse bringen immer tolles Leben und besondere Frische in eine Stadt. Die Region umfasst ca 60 km2 und eine Einwohnerzahl von etwa 50.000 und gl├Ąnzt obendrein mit einer historischen Vergangenheit.

Wir beginnen unsere Erkundung direkt am alten Stadttor von Rastatt. Weiter f├╝hrt uns der Spaziergang an einem der sch├Ânsten Barockschl├Âsser Deutschlands vorbei. Es bewacht durch seinen vorgelagerten Sitz das Stadtzentrum. Vorbild f├╝r den Bau war das Schloss von Versailles.
[/av_textblock]
[/av_one_full]

[av_one_full first min_height=” vertical_alignment=” space=” custom_margin=” margin=’0px’ padding=’0px’ border=” border_color=” radius=’0px’ background_color=” src=” background_position=’top left’ background_repeat=’no-repeat’ animation=” mobile_display=”]
[av_gallery ids=’1603,1604,1606,1607,1608′ style=’thumbnails’ preview_size=’portfolio’ crop_big_preview_thumbnail=’avia-gallery-big-crop-thumb’ thumb_size=’portfolio’ columns=’5′ imagelink=’lightbox’ lazyload=’avia_lazyload’]
[/av_one_full]

[av_one_full first min_height=” vertical_alignment=” space=” custom_margin=” margin=’0px’ padding=’0px’ border=” border_color=” radius=’0px’ background_color=” src=” background_position=’top left’ background_repeat=’no-repeat’ animation=” mobile_display=”]
[av_textblock size=” font_color=” color=”]
Zum Beginn des fr├╝hen 18. Jahrhunderts wurde diese strahlenf├Ârmige Anlage gebaut, diese auch leicht erh├Âht ├╝ber der Stadt thront. Bauherr war Markgraf Ludwig Wilhelm von Baden-Baden, den man auch den ,,T├╝rkenlouis,, nannte. Die kostbar ausgestatteten Prunkr├Ąume geben Einblick in das absolutistische Leben des Herschers.

Warum dieser Baul├Âwe und Herr des Schlosses wohl T├╝rkenlouis genannt wurde, werde ich noch einmal etwas genauer erforschen.
[/av_textblock]
[/av_one_full]

[av_one_full first min_height=” vertical_alignment=” space=” custom_margin=” margin=’0px’ padding=’0px’ border=” border_color=” radius=’0px’ background_color=” src=” background_position=’top left’ background_repeat=’no-repeat’ animation=” mobile_display=”]
[av_gallery ids=’1612,1613,1614,1615,1616′ style=’thumbnails’ preview_size=’portfolio’ crop_big_preview_thumbnail=’avia-gallery-big-crop-thumb’ thumb_size=’portfolio’ columns=’5′ imagelink=’lightbox’ lazyload=’avia_lazyload’]
[/av_one_full]

[av_one_full first min_height=” vertical_alignment=” space=” custom_margin=” margin=’0px’ padding=’0px’ border=” border_color=” radius=’0px’ background_color=” src=” background_position=’top left’ background_repeat=’no-repeat’ animation=” mobile_display=”]

[av_textblock size=” font_color=” color=”]
Beeindruckt vom Lustwandelgarten, lassen wir uns treiben. Dieser Garten wurde in seiner Aufteilung in rechteckige Feldern gestaltet. Die Details darin erinnern an einen franz├Âsischen Barockgarten. Wir bummeln etwas um zu fotografieren und mittlerweile befinden wir uns in der Mittagshitze.

Der Weg f├╝hrt weiter zur Innenstadt auf den Marktplatz. Hier entdecken wir schon von weitem einen Brunnen zum Abk├╝hlen. Schwupp, die Arme h├Ąngen schon drin. Dieser nennt sich >Alexisbrunnen< und diente den Rastst├Ąttern als Schutzsymbol, da die Stadt 1728 von einem t├╝ckischen Erdbeben heimgesucht wurde.
[/av_textblock]

[/av_one_full][av_one_full first min_height=” vertical_alignment=” space=” custom_margin=” margin=’0px’ padding=’0px’ border=” border_color=” radius=’0px’ background_color=” src=” background_position=’top left’ background_repeat=’no-repeat’ animation=” mobile_display=”]

[av_gallery ids=’1619,1620,1621,1622,1624′ style=’thumbnails’ preview_size=’portfolio’ crop_big_preview_thumbnail=’avia-gallery-big-crop-thumb’ thumb_size=’portfolio’ columns=’5′ imagelink=’lightbox’ lazyload=’avia_lazyload’]

[/av_one_full][av_one_full first min_height=” vertical_alignment=” space=” custom_margin=” margin=’0px’ padding=’0px’ border=” border_color=” radius=’0px’ background_color=” src=” background_position=’top left’ background_repeat=’no-repeat’ animation=” mobile_display=”]

[av_textblock size=” font_color=” color=”]
So langsam f├Ąngt unser Magen an zu grummeln und wir ├╝berlegen, wo wir am liebsten einen Happen zu uns nehmen wollen. Unser Blick schweift aber zuerst noch auf die architektonisch ansprechende >St Alexander Kirche<. 1756 wurde nach langer Planung diese katholische Kirche errichtet. Am eindrucksvollsten zeigt sich die Fassade im Eingangsbereich. Sie ist aus rotem Sandstein gearbeitet. Die Fenster zeigen eine eher strenge Bauform.

Vier gro├če Heiligenfiguren, h├╝bschen die Fassade auf.

1. Donatus als Besch├╝tzer vor Gewittern

2. Karl Borrom├Ąus (hatte ich bis jetz noch nie geh├Ârt) gegen die Pest

3. Antonius von Padua gegen ├ťberschwemmung

4. Als letztes der Heilige Florian gegen Feuer.
[/av_textblock]

[/av_one_full][av_one_full first min_height=” vertical_alignment=” space=” custom_margin=” margin=’0px’ padding=’0px’ border=” border_color=” radius=’0px’ background_color=” src=” background_position=’top left’ background_repeat=’no-repeat’ animation=” mobile_display=”]

[av_gallery ids=’1627,1628,1630,1631,1632′ style=’thumbnails’ preview_size=’portfolio’ crop_big_preview_thumbnail=’avia-gallery-big-crop-thumb’ thumb_size=’portfolio’ columns=’5′ imagelink=’lightbox’ lazyload=’avia_lazyload’]

[/av_one_full][av_one_full first min_height=” vertical_alignment=” space=” custom_margin=” margin=’0px’ padding=’0px’ border=” border_color=” radius=’0px’ background_color=” src=” background_position=’top left’ background_repeat=’no-repeat’ animation=” mobile_display=”]

[av_textblock size=” font_color=” color=”]
Des Weiteren wirkt die Innenstadt von Rastatt sehr aufger├Ąumt, strukturiert und sauber. Dazu z├Ąhlt ebenso die kultivierte Botanik rund um das Schloss, aber auch die Innenstadt boomt mit bunt bl├╝henden und duftenden K├Ârben und altem Baumbestand der vom Feinsten thront.
[/av_textblock]

[/av_one_full][av_one_full first min_height=” vertical_alignment=” space=” custom_margin=” margin=’0px’ padding=’0px’ border=” border_color=” radius=’0px’ background_color=” src=” background_position=’top left’ background_repeat=’no-repeat’ animation=” mobile_display=”]

[av_heading tag=’h3′ padding=’10’ heading=’Street art in Rastatt’ color=” style=” custom_font=” size=” subheading_active=” subheading_size=’15’ custom_class=”][/av_heading]

[/av_one_full][av_one_full first min_height=” vertical_alignment=” space=” custom_margin=” margin=’0px’ padding=’0px’ border=” border_color=” radius=’0px’ background_color=” src=” background_position=’top left’ background_repeat=’no-repeat’ animation=” mobile_display=”]

[av_textblock size=” font_color=” color=”]
Ein wirklich sch├Âner Kontrast zur barocken Szene von Rastatt ist die Street Art der Stadt. Nichtsahnend flaniert man hier umher und pl├Âtzlich entdeckt man Stromk├Ąsten, Kirchenfassaden die mit kreativen und originellen Objekten versehen wurden und einen Balkon auf dem eine Kuh Gras zum verschmausen sucht. Der Barock hat sich hier sehr mutig an moderne Kunst angen├Ąhert.

Um nur einige K├╝nstler zu nennen: Karolina Maria Godles, die einen zauberhaften Engel an die Kirchenmauer kreiert hat. Guillem Vivas, der Dualit├Ąt in seiner Form – die Zweiheit der materiellen Welt demonstriert. Sowie Patrice Seiler, der mit seinem Kunstwerk eine Botschaft ├╝ber den Frieden und die Liebe ├╝berbringen m├Âchte.
[/av_textblock]

[/av_one_full][av_one_full first min_height=” vertical_alignment=” space=” custom_margin=” margin=’0px’ padding=’0px’ border=” border_color=” radius=’0px’ background_color=” src=” background_position=’top left’ background_repeat=’no-repeat’ animation=” mobile_display=”]

[av_gallery ids=’1641,1642,1643,1644,1645′ style=’thumbnails’ preview_size=’portfolio’ crop_big_preview_thumbnail=’avia-gallery-big-crop-thumb’ thumb_size=’portfolio’ columns=’5′ imagelink=’lightbox’ lazyload=’avia_lazyload’]

[/av_one_full][av_one_full first min_height=” vertical_alignment=” space=” custom_margin=” margin=’0px’ padding=’0px’ border=” border_color=” radius=’0px’ background_color=” src=” background_position=’top left’ background_repeat=’no-repeat’ animation=” mobile_display=”]

[av_textblock size=” font_color=” color=”]
Da unser Magen immer noch grummelt, haben wir nun eine spontane Idee und fahren um unseren Hunger zu stillen nach Baden Baden, welches fast um die Ecke, ungef├Ąhr 30 km entfernt liegt.
Doch um es kurz zu machen und eure Neugierde zu stillen, hier noch eine kleine Erl├Ąuterung ├╝ber den Markgrafen Ludwig Wilhelm.
Er wurde am 8. April 1655 sieben Jahre nach Ende des Drei├čigj├Ąhrigen Krieges in Paris geboren und verstarb am 4. Januar 1707 in seinem noch nicht fertiggestellten Schloss in Rastatt. Nach der Schlacht gegen die Franzosen wurde er schwer verwundet und starb an seinen starken Verletzungen.
Die Ehe der Eltern, Ferdinand Maximilian von Bade-Baden und seiner Mutter Ludovica (Louise Christine) von Savoyen-Carignan ging kurz nach seiner Geburt schon in die Br├╝che, da seine Mutter nicht in das (kalte und neblige Germanien) folgen wollte. Mit gerade 6 Monaten reiste sein Vater alleine mit ihm zur├╝ck nach Baden-Baden. Schon mit 19 Jahren bot man ihm einen soldatischen Posten an.
Seinen Spitznamen >T├╝rkenlouis< bekam er zugesprochen, da er sich als Reichsfeldmarschall mit seinen Erfolgen gegen die Osmanen im gro├čen T├╝rkenkrieg bewies. Er besa├č einen gro├čen Mut, einen klaren, sicheren Blick im Kampf und war wachsam als Reiter. In seinen 57 Schlachten und Gefechten, wurde er niemals besiegt. Die erfolgreich erbeuteten Sch├Ątze der T├╝rkenkriege, befinden sich heute im Karlsruher Schloss und sind dort ausgestellt.
Er heiratete die 20 Jahre j├╝ngere Prinzessin Franziska Sibylla Auguste von Sachsen-Lauenburg. Sie wurde am 21. Januar 1675 in Ratzeburg geboren und starb im Alter von 58 Jahren am 10. Juli 1733. Insgesamt gingen aus dieser Ehe neun Kinder hervor, wovon nur drei Kinder nicht ├Ąlter als 10 Jahre wurden. Das Paar musste somit leider viele Schicksalsschl├Ąge verdauen.
[/av_textblock]

[/av_one_full][av_one_full first min_height=” vertical_alignment=” space=” custom_margin=” margin=’0px’ padding=’0px’ border=” border_color=” radius=’0px’ background_color=” src=” background_position=’top left’ background_repeat=’no-repeat’ animation=” mobile_display=”]

[av_image src=’http://www.reisentutgut.org/wp-content/uploads/2017/02/Schlossarkaden-Rastatt.jpg’ attachment=’1635′ attachment_size=’full’ align=’center’ styling=” hover=” link=” target=” caption=” font_size=” appearance=” overlay_opacity=’0.4′ overlay_color=’#000000′ overlay_text_color=’#ffffff’ animation=’no-animation’][/av_image]

[/av_one_full][av_one_full first min_height=” vertical_alignment=” space=” custom_margin=” margin=’0px’ padding=’0px’ border=” border_color=” radius=’0px’ background_color=” src=” background_position=’top left’ background_repeat=’no-repeat’ animation=” mobile_display=”]

[av_image src=’http://www.reisentutgut.org/wp-content/uploads/2017/02/Schutzpatron-im-Schlosshof-Rastatt.jpg’ attachment=’1637′ attachment_size=’full’ align=’center’ styling=” hover=” link=” target=” caption=” font_size=” appearance=” overlay_opacity=’0.4′ overlay_color=’#000000′ overlay_text_color=’#ffffff’ animation=’no-animation’][/av_image]

[/av_one_full][av_one_full first min_height=” vertical_alignment=” space=” custom_margin=” margin=’0px’ padding=’0px’ border=” border_color=” radius=’0px’ background_color=” src=” background_position=’top left’ background_repeat=’no-repeat’ animation=” mobile_display=”]

[av_textblock size=” font_color=” color=”]
Es ist Wachabl├Âsung im Schloss……

F├╝r uns hei├čt es nun leider Abschied nehmen vom barockigen Rastatt, welches ich so wunderh├╝bsch nicht erwartet h├Ątte. Ich hoffe, dass ich schon einen kleinen Vorgeschmack erwecken konnte. Nat├╝rlich mit ausgesuchten und selbstgeknipsten Bildern.
[/av_textblock]

[/av_one_full][av_one_full first min_height=” vertical_alignment=” space=” custom_margin=” margin=’0px’ padding=’0px’ border=” border_color=” radius=’0px’ background_color=” src=” background_position=’top left’ background_repeat=’no-repeat’ animation=” mobile_display=”][/av_one_full]

[av_one_full first min_height=” vertical_alignment=” space=” custom_margin=” margin=’0px’ padding=’0px’ border=” border_color=” radius=’0px’ background_color=” src=” background_position=’top left’ background_repeat=’no-repeat’ animation=” mobile_display=”]

[av_image src=’http://www.reisentutgut.org/wp-content/uploads/2017/02/Wachabl├Âsung-Schlosshof-Rastatt.jpg’ attachment=’1649′ attachment_size=’full’ align=’center’ styling=” hover=” link=” target=” caption=” font_size=” appearance=” overlay_opacity=’0.4′ overlay_color=’#000000′ overlay_text_color=’#ffffff’ animation=’no-animation’][/av_image]

[/av_one_full][av_one_full first min_height=” vertical_alignment=” space=” custom_margin=” margin=’0px’ padding=’0px’ border=” border_color=” radius=’0px’ background_color=” src=” background_position=’top left’ background_repeat=’no-repeat’ animation=” mobile_display=”]

[av_heading tag=’h3′ padding=’10’ heading=’INFO BOX ├╝ber Rastatt:’ color=” style=” custom_font=” size=” subheading_active=” subheading_size=’15’ custom_class=”][/av_heading]

[/av_one_full][av_one_full first min_height=” vertical_alignment=” space=” custom_margin=” margin=’0px’ padding=’0px’ border=” border_color=” radius=’0px’ background_color=” src=” background_position=’top left’ background_repeat=’no-repeat’ animation=” mobile_display=”]

[av_textblock size=” font_color=” color=”]
Unter diesem Tourismusb├╝ro kann man Informationen ├╝ber Rastatt erfahren.

Es gibt im Residenz-Barock Schloss von Rastatt interessante F├╝hrungen zu buchen.

St├Ądte in der n├Ąchsten Umgebung sind: Baden-Baden und Karlsruhe
[/av_textblock]

[/av_one_full]