Kategorien
Europa London Reiseziele

Im Herbst – In Londons geheimen Ecken

”The door will open on the right hand side”

 

Wenn ich diesen Satz und diese wunderbare Stimme aus dem Lautsprecher h├Âre dann wei├č ich, jetzt bin ich richtig. Sitze in der Tube, umschlinge eng meinen Koffer, damit er nicht durch die Gegend rollt und heize an mein Ziel. Das Ziel hei├čt London. Die Super Metropole und diese zu den Favoriten meiner Lieblingsst├Ądte geh├Ârt. London pr├Ąsentiert sich grell und modern, aber auch manchmal konservativ, gammelig und teilweise verkrustet in einigen Vierteln. Wir, Anna und ich┬á haben vor, Brits Town einmal ganz anders zu erkunden. Keine Touri- Streifz├╝ge durch Westminster, Piccadilly oder Royals Ged├Âns. London hat wundersch├Âne Ecken und districts auch unterhalb der Themse.
Und der Kn├╝ller lautet…

Sonnenschein und das dann Bittesch├Ân f├╝r die n├Ąchsten 6 Tage. Das ist dazu gebucht. Im Herbst.

 

Londons Bl├╝ten

 

Los ging es mit einem British airways Flug ab Frankfurt/Main, der sich um 45 versp├Ątete. Eigentlich bisschen verr├╝ckt f├╝r einen Flug, der ohnehin sowieso nur 60 Minuten dauert. Aber na ja, wenn mein studierendes T├Âchterchen in London wartet, dann ist kein Flug zu lang. Bei der Ankunft am Flughafen Heathrow, suchen wir uns einen Counter, der uns eine Blue Oyster card verkaufen kann. Diese ist unbedingt notwendig, wenn Du in Brits Town mit ├Âffentlichen Transportmitteln unterwegs sein m├Âchtest. Eine Leihgeb├╝hr von 5 Euro wird beim Kauf berechnet, dann darfst Du die Karte nach Belieben f├╝llen.

Unsere AirB&B Wohnung liegt in Vauxhall s├╝dlich der Themse. Vauxhall wirkt zun├Ąchst wie ein keltisches Dorf und liegt am S├╝dufer der Themse. Wenn Du m├Âchtest, hast Du┬á direkt an der Vauxhall Bridge die M├Âglichkeit in einem 20 Minuten walk ins gegen├╝berliegende Westminster zu kommen. Hier gibt es verborgene Sch├Ątze wie hippe Cafes, Restaurants und urbane G├Ąrten, Big Ben und Westminster Abbey.

 

Vauxhall Door

 

 

CAMBERWELL

 

Die Buslinie 36/436 Richtung New Cross bringt uns von Vauxhall in 17 Minuten nach Camberwell. In Camberwell geht es multikulti zu. Hier kann Dich ein groovender und schnipsender Local an der Bushaltestelle zum Schmunzeln bringen. Es leben viele Nachkommen aus der Karibik┬á und aus Afrika hier in diesem District. Dazu mischen sich in das Camberwell-Viertel viele Studenten. Denn hier befindet sich die Universit├Ąt der K├╝nste. Die UNIVERSITY OF ART. Genau hier darf eine Elite studieren, die es sich erst einmal hart und ehrlich erk├Ąmpft hat.=)

 

Viktoianische H├Ąuser

 

 

NEW CROSS GARAGE

 

Jetzt m├╝ssen wir raus und besuchen meine Tochter Johanna, die ebenfalls hier studieren darf und eine s├╝├če Stube in einer WG bewohnt. Wir m├╝ssen eine Strasse ├╝berqueren und laufen nun einen H├╝gel gef├╝hlte 5 km nach oben. Aber nein, es sind in der Tat nur ca 1 km. Alle H├Ąuser sind hier im viktorianischen Stil gebaut. Besitzen einen Erker mit gr├Â├čeren Fenstern und die Haust├╝ren sowie Hauseing├Ąnge sind im gleichen Stil gehalten. ├ťber einigen Haust├╝ren stehen Namen. Sehr gem├╝tlich und ruhig ist es hier zu wohnen. Am Haus angekommen checken wir mal eben erst die Lage. Mutter muss ja wissen, ob das Kind gut untergebracht ist. Das ist sie und f├╝hlt sich hier g├Ąnzlich wohl. Ach soooooo und heute ist ja auch noch mein Geburtstag.

 

Brockley District

Doggies guide

 

 

NUNHEAD

 

Der Geburtstags-Spaziergang f├╝hrt uns weiter nach NUNHEAD zu einem ALL Saints’ Cemetry. Er ist beautiful und geh├Ârt zu einer Reihe historischer, kommerzieller Friedh├Âfe Londons. Man nennt sie auch ”Die glorreichen Sieben” denn es gibt davon sieben St├╝ck. London ist ringsherum damit umgeben. Nunhead wurde 1840 gegr├╝ndet als es eine hohe Sterberate aufgrund von Pest und Cholera gab und viele illegale Begr├Ąbnisse folgten. Mir kommt Nunhead vor, als w├╝rde er in einem Dornr├Âschenschlaf liegen. Alles ist verwildert und wirkt etwas spuky, aber wundersch├Ân.┬á Friedhof, wie Friedhof sein sollten.

 

Nunhead Cemetry

Alte Grabmale

Grab eines Seefahrers

Verwinkelte Grabwege

 

Einen kleinen Strassenkreisel ├╝berquert, geht die Strasse etwas abw├Ąrts zu NUNHEAD Gardener. Ein Gartencenter wie wir ihn noch nie vorher gesehen haben. Er befindet sich in einer alten Zug Station. Du betrittst das Tor und Du f├╝hlst Dich sofort relaxed und unbeschwert in dieser chilligen Atmosph├Ąre. Kaufen, kaufen, kaufen schie├čt es da in meinen Kopf….hier k├Ânnte ich komplett alles mitnehmen. Aber schaut doch selbst…..!
Hier f├╝hrt ein link zum video von Nunhead Gardener. Du musst ihn Dir unbedingt anschauen.

Eingang Nunhead Gardener

Skulpturen

Steinpflanzen

Sogar Eichh├Ârnchen

Showroom plants

 

Wir m├╝ssen uns wirklich aus den Pflanzenkrallen befreien, denn es geht wieder zur├╝ck. Auf dem n├Ąchsten H├╝gel, begegnet uns dieses tolle Exemplar hier aus meiner Kindheit. Ein VW K├Ąferchen in postgelb. So einen besa├č fr├╝her mal meine Tante. Sicher kennt der eine oder andere solch eine Rarit├Ąt genauso. Oder?

 

K├Ąferchen aus Urzeiten

 

 

TELEGRAPH HILL UPPER PARK

 

Auf der h├Âchsten Stelle des H├╝gels, geht es in den TELEGRAPH HILL UPPER PARK. Die Aussicht von hier oben ist vom Feinsten. Denn bestaunen darfst Du hier die g├Ąnzliche Skyline, London Eye, Big Ben und Londons h├Âchsten Turm, den Sharpener. Wenn Du mal raus willst aus City Trubel, dann komm auf jeden Fall hier her. Bus Nr 36/436 nach New Cross und Haltestelle New Cross Garage aussteigen.

 

Telegraph Hill

The Sharpener

 

SHOREDITCH

 

Da unser Plan straff gef├╝llt ist heute, geht es jetzt von Brockley mit der Overground Bahn nach SHOREDITCH. Aus der Station kommend auf der Brick Lane entdecken wir den ”Boxpark”. Bricklane nennt man auch das vintage Viertel hier in Shoreditch. Dieser Park, der sich aus schwarzen Containern zusammensetzt ist einladend und wird von Shops aller Arten geschm├╝ckt. Donutbakeries, Gift shops, Shirts mit witzigen Motiven, Retro Mode, sowie Juweliere mit bizarren Schmuck Kombis. Im Inneren des Boxparkes versteckt sich ein Markt. Hier ist wieder Leben angesagt. Es duftet nach allen asiatischen Gew├╝rzen. Indisches, Crepes und sogar K├Ąsefondue darfst Du hier verspeisen. Alle Gaumen Inspirationen werden geboten. Leider durfte ich hier nicht kosten, denn wir hatten abends ein nettes Restaurant gebucht.

 

Shoreditch Liebesschl├Âsser

The white Swan

Fucking Birthday

Dog Love

pinky Oldtimer

Kontraste in Shoreditch

 

GREENWICH

 

Am n├Ąchsten Tag haben wir uns GREENWICH als Fix_Punkt angepeilt. Es wirkt zun├Ąchst als nettes kleines Idyll mit den s├╝├česten Pubs. Doch Greenwich hat weitaus mehr zu bieten. Hier wo sich Osten und Westen treffen, wird die weltweite Zeit angegeben. Also der Bezug Punkt von Datum und Uhrzeit. Durch einen gro├čen Park, der zu dieser Zeit in herrlicher Herbststimmung war, kommst Du nach oben in das Royal Observatorium, in diesem sich ein Planetarium befindet. Von hier f├╝hrt ein Weg direkt durch den Greenwich Park wieder nach unten. Ein Besuch im Maritimmuseum direkt im Park, oder das Segelschiff am Hafen ”CUTTY SHARK’‘ lohnt sich.

 

Park Situation

Nullmeridian

Museum Cutty shark

Greenwich small streets

Bierchen Pause

Greenwich market

gift shops Greenwich

 

 

CAMDEN MARKET

 

Da wir bis jetzt noch keine Underground gefahren sind, fehlt also noch etwas ganz wichtiges. Wer in London noch nicht in Camden war, der hat tats├Ąchlich etwas verpasst. Mein letztes mal war 2011. Wir steigen Camden┬á town aus und laufen ein kurzes St├╝ck zum Wahrzeichen. WOW diese Schrift fasziniert mich jedes mal.

 

Camden Lock Station

Camden streets

 

Die St├Ąnde und shops des Camden Market wimmeln nur so von kreativem und flippigem Spirit. Teilweise werden mysteri├Âse Dinge angeboten. Uniformen und sehr viel spezielles aus der Underdock scene. Wenn Du aus der Masse herausstechen m├Âchtest, dann ist Camden genau der richtige Platz f├╝r Dich. Auch Amy Whinehouse lebte hier. Im inneren des Komplexes steht eine sehr coole Bronzestatur von ihr. Wenn Du ausreichend geshopped hast, dann darfst Du Deinen Gaumen an den vielen food St├Ąnden verw├Âhnen. Die Weine und Restaurants sind weltklasse.

 

Camden Weinbar

 

Am Mittag entscheiden wir uns am Canal, der direkt an Camden market vorbeizieht, einen Verdauungsspaziergang zu verrichten. Hier entdeckst Du einige Hausboote und wer hier ein Haus besitzt, der hat Gl├╝ck und Geld. Es geht unter Br├╝cken hindurch und man erkennt, dass der Herbst sehr stark seine Zeichen setzt. Es regnet Bl├Ątter und wir sind happy. Eine scharfe Kurve rechts zu Fu├č und wir sind sozusagen am Eingang des Regent Parks.

 

Camden Dark Angel

Camden lamps

Camden versteckte Ecken

Camden town

Amy Winehouse

Camden canal tour

 

REGENT PARK

 

Dieser Park ist f├╝r mich pers├Ânlich der sch├Ânste in London. Er geh├Ârt zu den k├Âniglichen Parkanlagen in London. Man hat hier Teile in verschiedenen Gartenstilen gestaltet. Ein See mit Ruderbooten befindet sich hier ebenfalls. Eine Hauptattraktion sind hier die Eichh├Ârnchen (Chipmunks) in graubraunem Fellkleid. Sie sind so zutraulich und fressen Erdn├╝sse aus der Hand. Am n├Ârdlichsten Ende des Regentspark befindet sich der London Zoo. Leider hatten wir dazu keine Zeit. Wir halten uns s├╝dlich und gehen auf direktem Shopping Weg in die City zur Carnebystreet und Oxfordstreet. Hier ist das Kontrastprogramm und mega laut.

 

Parkbank Regent Park

Eichh├Ârnchen im Regents

 

 

NOTTING HILL UND SEIN PORTOBELLO STREETMARKET

 

Heute an Annas Geburtstag, entdecken wir ┬áPortobello Road┬ádie sich im Viertel Notting Hill befindet. Diese sehe ich auch zum┬á Ersten mal. Diese Gasse ist eine einzigartige Schatztruhe. Zun├Ąchst entpuppt sich Notting Hill als nobles Wohnviertel. Die Wohnh├Ąuser sind farblich in sehr trendigen Farben angestrichen und die Vorg├Ąrten sind sehr kreativ in aktueller Botanik gestaltet. Duftende und gepflegte Bl├╝ten sind hier die Pflicht. Portobello Road Market gibt es schon seit den 1800 er Jahren. Crazy Klamotten, sowie frische Obst & Gem├╝sesorten finden hier ihren richtigen Platz. Fashionistas entdecken hier ihre Pionier Statements, die n├Ąchste Saison up to date sind.

 

Crazy shops and crazy types

Portobello ist bunt

Tolle Botanik

Schaufenster in Portobello

Alice in Portobello

Second hand

Gem├╝tliches viktorianischesViertel

 

Das war ein super Spurt in 6 Tagen London. In einem ganz anderen Kiez, ohne viel Trubel, Hektik. Aber somit bekamen wir eine aussagekr├Ąftige Erfahrung, dass man in Londons Local Viertel als Touri auch elementares erleben kann. Wir k├Ânnen Dir das nur ans Herz legen.

 

BYE BYE machs gut und bis wir uns WIEDERSEHEN Du Perle der Seele

 

Good Bye London

 

 

 

 

 

Kategorien
Deutschland Rastatt Reiseziele

Begnadet, beeindruckend und so barockig – Das ist Rastatt

[av_one_full first min_height=” vertical_alignment=” space=” custom_margin=” margin=’0px’ padding=’0px’ border=” border_color=” radius=’0px’ background_color=” src=” background_position=’top left’ background_repeat=’no-repeat’ animation=” mobile_display=”]
[av_textblock size=” font_color=” color=”]
Da oben hat es jemand gut mit uns gemeint und hat den sch├Ânsten Blau-Farb-Register f├╝r den heutigen Himmel ausgesucht. Toll! Dazu verspricht es auch angenehm hei├č zu werden. Jetzt ist es noch fr├╝h und die Luft spendet noch auszuhaltende K├╝hle. Das passt prima, denn wir haben vor, einen Tag durch eine Baden – W├╝rttembergische Stadt zu st├Âbern.
[/av_textblock]
[/av_one_full]

[av_one_full first min_height=” vertical_alignment=” space=” custom_margin=” margin=’0px’ padding=’0px’ border=” border_color=” radius=’0px’ background_color=” src=” background_position=’top left’ background_repeat=’no-repeat’ animation=” mobile_display=”]
[av_image src=’http://www.reisentutgut.org/wp-content/uploads/2017/02/Hommage-an-Picasso-vom-K├╝nstler-J├╝rgen-Goertz.jpg’ attachment=’1586′ attachment_size=’full’ align=’center’ styling=” hover=” link=” target=” caption=” font_size=” appearance=” overlay_opacity=’0.4′ overlay_color=’#000000′ overlay_text_color=’#ffffff’ animation=’no-animation’][/av_image]
[/av_one_full]

[av_one_full first min_height=” vertical_alignment=” space=” custom_margin=” margin=’0px’ padding=’0px’ border=” border_color=” radius=’0px’ background_color=” src=” background_position=’top left’ background_repeat=’no-repeat’ animation=” mobile_display=”]
[av_textblock size=” font_color=” color=”]


Rastatt 

Rastatt kannte ich bisher nur als ein Vorbeibrausendes ,,istsowiesonichtsch├Ân,, St├Ądtchen, oder wenn eine Urlaubsreise gen S├╝den mit dem Auto geplant war. Daher hatte ich die Strecke auf der A5 in diese Richtung also auch nie sonderlich beachtet. Um es sich ungef├Ąhr vorstellen zu k├Ânnen, Rastatt befindet sich auf der Strecke ziemlich mittig zwischen Karlsruhe und Baden-Baden.

In einem Youth City Guide, den ich im Internet fand und den eine 10. Schulklasse des Ludwig-Wilhelm-Gymnasiums in Rastatt entwickelt hatte, wurde mir der Mund ├╝ber dieses s├╝├če Domizil sehr w├Ąssrig gemacht.

,,Do you want to have a lot of fun in Rastatt or an unforgettable experience? Look at our Guide board, because we have listed the best activities in town only for you,,

Nun, hier gab es nichts mehr zu ├╝berlegen und Abmarsch in die Mini Metropole am sch├Ânen Oberrhein.
[/av_textblock]
[/av_one_full]

[av_one_full first min_height=” vertical_alignment=” space=” custom_margin=” margin=’0px’ padding=’0px’ border=” border_color=” radius=’0px’ background_color=” src=” background_position=’top left’ background_repeat=’no-repeat’ animation=” mobile_display=”]
[av_image src=’http://www.reisentutgut.org/wp-content/uploads/2017/02/Altes-Stadttor-von-Rastatt.jpg’ attachment=’1592′ attachment_size=’full’ align=’center’ styling=” hover=” link=” target=” caption=” font_size=” appearance=” overlay_opacity=’0.4′ overlay_color=’#000000′ overlay_text_color=’#ffffff’ animation=’no-animation’][/av_image]
[/av_one_full]

[av_one_full first min_height=” vertical_alignment=” space=” custom_margin=” margin=’0px’ padding=’0px’ border=” border_color=” radius=’0px’ background_color=” src=” background_position=’top left’ background_repeat=’no-repeat’ animation=” mobile_display=”]
[av_textblock size=” font_color=” color=”]
Nach nur 90 Minuten Fahrtzeit landen wir an der Ortseinfahrt, die sehr l├Ąndlich und ├╝berschaubar wirkt. Da Rastatt sehr gut beschildert ist, finden wir auf Anhieb einen perfekten Parkplatz, unmittelbar vor der barocken Residenz, dem > Barockschloss von Rastatt < Nach der Einpark Zeremonie renne ich umher und suche wie wild einen Ticket Automaten. Ein netter Schwabe entsch├Ąrft die Situation und unterbreitet……..Das Parken ist sonntags kostenlos. Ja genial!
[/av_textblock]
[/av_one_full]

[av_one_full first min_height=” vertical_alignment=” space=” custom_margin=” margin=’0px’ padding=’0px’ border=” border_color=” radius=’0px’ background_color=” src=” background_position=’top left’ background_repeat=’no-repeat’ animation=” mobile_display=”]
[av_heading heading=’Zun├Ąchst etwas Geschichtliches des barocken St├Ądtchens’ tag=’h2′ style=” size=” subheading_active=” subheading_size=’15’ padding=’10’ color=” custom_font=”][/av_heading]
[/av_one_full]

[av_one_full first min_height=” vertical_alignment=” space=” custom_margin=” margin=’0px’ padding=’0px’ border=” border_color=” radius=’0px’ background_color=” src=” background_position=’top left’ background_repeat=’no-repeat’ animation=” mobile_display=”]
[av_textblock size=” font_color=” color=”]
Rastatt hat das Gl├╝ck und liegt gleich an zwei Flussufern. Am Rhein und an der romantischen Murg. Ich finde, Fl├╝sse bringen immer tolles Leben und besondere Frische in eine Stadt. Die Region umfasst ca 60 km2 und eine Einwohnerzahl von etwa 50.000 und gl├Ąnzt obendrein mit einer historischen Vergangenheit.

Wir beginnen unsere Erkundung direkt am alten Stadttor von Rastatt. Weiter f├╝hrt uns der Spaziergang an einem der sch├Ânsten Barockschl├Âsser Deutschlands vorbei. Es bewacht durch seinen vorgelagerten Sitz das Stadtzentrum. Vorbild f├╝r den Bau war das Schloss von Versailles.
[/av_textblock]
[/av_one_full]

[av_one_full first min_height=” vertical_alignment=” space=” custom_margin=” margin=’0px’ padding=’0px’ border=” border_color=” radius=’0px’ background_color=” src=” background_position=’top left’ background_repeat=’no-repeat’ animation=” mobile_display=”]
[av_gallery ids=’1603,1604,1606,1607,1608′ style=’thumbnails’ preview_size=’portfolio’ crop_big_preview_thumbnail=’avia-gallery-big-crop-thumb’ thumb_size=’portfolio’ columns=’5′ imagelink=’lightbox’ lazyload=’avia_lazyload’]
[/av_one_full]

[av_one_full first min_height=” vertical_alignment=” space=” custom_margin=” margin=’0px’ padding=’0px’ border=” border_color=” radius=’0px’ background_color=” src=” background_position=’top left’ background_repeat=’no-repeat’ animation=” mobile_display=”]
[av_textblock size=” font_color=” color=”]
Zum Beginn des fr├╝hen 18. Jahrhunderts wurde diese strahlenf├Ârmige Anlage gebaut, diese auch leicht erh├Âht ├╝ber der Stadt thront. Bauherr war Markgraf Ludwig Wilhelm von Baden-Baden, den man auch den ,,T├╝rkenlouis,, nannte. Die kostbar ausgestatteten Prunkr├Ąume geben Einblick in das absolutistische Leben des Herschers.

Warum dieser Baul├Âwe und Herr des Schlosses wohl T├╝rkenlouis genannt wurde, werde ich noch einmal etwas genauer erforschen.
[/av_textblock]
[/av_one_full]

[av_one_full first min_height=” vertical_alignment=” space=” custom_margin=” margin=’0px’ padding=’0px’ border=” border_color=” radius=’0px’ background_color=” src=” background_position=’top left’ background_repeat=’no-repeat’ animation=” mobile_display=”]
[av_gallery ids=’1612,1613,1614,1615,1616′ style=’thumbnails’ preview_size=’portfolio’ crop_big_preview_thumbnail=’avia-gallery-big-crop-thumb’ thumb_size=’portfolio’ columns=’5′ imagelink=’lightbox’ lazyload=’avia_lazyload’]
[/av_one_full]

[av_one_full first min_height=” vertical_alignment=” space=” custom_margin=” margin=’0px’ padding=’0px’ border=” border_color=” radius=’0px’ background_color=” src=” background_position=’top left’ background_repeat=’no-repeat’ animation=” mobile_display=”]

[av_textblock size=” font_color=” color=”]
Beeindruckt vom Lustwandelgarten, lassen wir uns treiben. Dieser Garten wurde in seiner Aufteilung in rechteckige Feldern gestaltet. Die Details darin erinnern an einen franz├Âsischen Barockgarten. Wir bummeln etwas um zu fotografieren und mittlerweile befinden wir uns in der Mittagshitze.

Der Weg f├╝hrt weiter zur Innenstadt auf den Marktplatz. Hier entdecken wir schon von weitem einen Brunnen zum Abk├╝hlen. Schwupp, die Arme h├Ąngen schon drin. Dieser nennt sich >Alexisbrunnen< und diente den Rastst├Ąttern als Schutzsymbol, da die Stadt 1728 von einem t├╝ckischen Erdbeben heimgesucht wurde.
[/av_textblock]

[/av_one_full][av_one_full first min_height=” vertical_alignment=” space=” custom_margin=” margin=’0px’ padding=’0px’ border=” border_color=” radius=’0px’ background_color=” src=” background_position=’top left’ background_repeat=’no-repeat’ animation=” mobile_display=”]

[av_gallery ids=’1619,1620,1621,1622,1624′ style=’thumbnails’ preview_size=’portfolio’ crop_big_preview_thumbnail=’avia-gallery-big-crop-thumb’ thumb_size=’portfolio’ columns=’5′ imagelink=’lightbox’ lazyload=’avia_lazyload’]

[/av_one_full][av_one_full first min_height=” vertical_alignment=” space=” custom_margin=” margin=’0px’ padding=’0px’ border=” border_color=” radius=’0px’ background_color=” src=” background_position=’top left’ background_repeat=’no-repeat’ animation=” mobile_display=”]

[av_textblock size=” font_color=” color=”]
So langsam f├Ąngt unser Magen an zu grummeln und wir ├╝berlegen, wo wir am liebsten einen Happen zu uns nehmen wollen. Unser Blick schweift aber zuerst noch auf die architektonisch ansprechende >St Alexander Kirche<. 1756 wurde nach langer Planung diese katholische Kirche errichtet. Am eindrucksvollsten zeigt sich die Fassade im Eingangsbereich. Sie ist aus rotem Sandstein gearbeitet. Die Fenster zeigen eine eher strenge Bauform.

Vier gro├če Heiligenfiguren, h├╝bschen die Fassade auf.

1. Donatus als Besch├╝tzer vor Gewittern

2. Karl Borrom├Ąus (hatte ich bis jetz noch nie geh├Ârt) gegen die Pest

3. Antonius von Padua gegen ├ťberschwemmung

4. Als letztes der Heilige Florian gegen Feuer.
[/av_textblock]

[/av_one_full][av_one_full first min_height=” vertical_alignment=” space=” custom_margin=” margin=’0px’ padding=’0px’ border=” border_color=” radius=’0px’ background_color=” src=” background_position=’top left’ background_repeat=’no-repeat’ animation=” mobile_display=”]

[av_gallery ids=’1627,1628,1630,1631,1632′ style=’thumbnails’ preview_size=’portfolio’ crop_big_preview_thumbnail=’avia-gallery-big-crop-thumb’ thumb_size=’portfolio’ columns=’5′ imagelink=’lightbox’ lazyload=’avia_lazyload’]

[/av_one_full][av_one_full first min_height=” vertical_alignment=” space=” custom_margin=” margin=’0px’ padding=’0px’ border=” border_color=” radius=’0px’ background_color=” src=” background_position=’top left’ background_repeat=’no-repeat’ animation=” mobile_display=”]

[av_textblock size=” font_color=” color=”]
Des Weiteren wirkt die Innenstadt von Rastatt sehr aufger├Ąumt, strukturiert und sauber. Dazu z├Ąhlt ebenso die kultivierte Botanik rund um das Schloss, aber auch die Innenstadt boomt mit bunt bl├╝henden und duftenden K├Ârben und altem Baumbestand der vom Feinsten thront.
[/av_textblock]

[/av_one_full][av_one_full first min_height=” vertical_alignment=” space=” custom_margin=” margin=’0px’ padding=’0px’ border=” border_color=” radius=’0px’ background_color=” src=” background_position=’top left’ background_repeat=’no-repeat’ animation=” mobile_display=”]

[av_heading tag=’h3′ padding=’10’ heading=’Street art in Rastatt’ color=” style=” custom_font=” size=” subheading_active=” subheading_size=’15’ custom_class=”][/av_heading]

[/av_one_full][av_one_full first min_height=” vertical_alignment=” space=” custom_margin=” margin=’0px’ padding=’0px’ border=” border_color=” radius=’0px’ background_color=” src=” background_position=’top left’ background_repeat=’no-repeat’ animation=” mobile_display=”]

[av_textblock size=” font_color=” color=”]
Ein wirklich sch├Âner Kontrast zur barocken Szene von Rastatt ist die Street Art der Stadt. Nichtsahnend flaniert man hier umher und pl├Âtzlich entdeckt man Stromk├Ąsten, Kirchenfassaden die mit kreativen und originellen Objekten versehen wurden und einen Balkon auf dem eine Kuh Gras zum verschmausen sucht. Der Barock hat sich hier sehr mutig an moderne Kunst angen├Ąhert.

Um nur einige K├╝nstler zu nennen: Karolina Maria Godles, die einen zauberhaften Engel an die Kirchenmauer kreiert hat. Guillem Vivas, der Dualit├Ąt in seiner Form – die Zweiheit der materiellen Welt demonstriert. Sowie Patrice Seiler, der mit seinem Kunstwerk eine Botschaft ├╝ber den Frieden und die Liebe ├╝berbringen m├Âchte.
[/av_textblock]

[/av_one_full][av_one_full first min_height=” vertical_alignment=” space=” custom_margin=” margin=’0px’ padding=’0px’ border=” border_color=” radius=’0px’ background_color=” src=” background_position=’top left’ background_repeat=’no-repeat’ animation=” mobile_display=”]

[av_gallery ids=’1641,1642,1643,1644,1645′ style=’thumbnails’ preview_size=’portfolio’ crop_big_preview_thumbnail=’avia-gallery-big-crop-thumb’ thumb_size=’portfolio’ columns=’5′ imagelink=’lightbox’ lazyload=’avia_lazyload’]

[/av_one_full][av_one_full first min_height=” vertical_alignment=” space=” custom_margin=” margin=’0px’ padding=’0px’ border=” border_color=” radius=’0px’ background_color=” src=” background_position=’top left’ background_repeat=’no-repeat’ animation=” mobile_display=”]

[av_textblock size=” font_color=” color=”]
Da unser Magen immer noch grummelt, haben wir nun eine spontane Idee und fahren um unseren Hunger zu stillen nach Baden Baden, welches fast um die Ecke, ungef├Ąhr 30 km entfernt liegt.
Doch um es kurz zu machen und eure Neugierde zu stillen, hier noch eine kleine Erl├Ąuterung ├╝ber den Markgrafen Ludwig Wilhelm.
Er wurde am 8. April 1655 sieben Jahre nach Ende des Drei├čigj├Ąhrigen Krieges in Paris geboren und verstarb am 4. Januar 1707 in seinem noch nicht fertiggestellten Schloss in Rastatt. Nach der Schlacht gegen die Franzosen wurde er schwer verwundet und starb an seinen starken Verletzungen.
Die Ehe der Eltern, Ferdinand Maximilian von Bade-Baden und seiner Mutter Ludovica (Louise Christine) von Savoyen-Carignan ging kurz nach seiner Geburt schon in die Br├╝che, da seine Mutter nicht in das (kalte und neblige Germanien) folgen wollte. Mit gerade 6 Monaten reiste sein Vater alleine mit ihm zur├╝ck nach Baden-Baden. Schon mit 19 Jahren bot man ihm einen soldatischen Posten an.
Seinen Spitznamen >T├╝rkenlouis< bekam er zugesprochen, da er sich als Reichsfeldmarschall mit seinen Erfolgen gegen die Osmanen im gro├čen T├╝rkenkrieg bewies. Er besa├č einen gro├čen Mut, einen klaren, sicheren Blick im Kampf und war wachsam als Reiter. In seinen 57 Schlachten und Gefechten, wurde er niemals besiegt. Die erfolgreich erbeuteten Sch├Ątze der T├╝rkenkriege, befinden sich heute im Karlsruher Schloss und sind dort ausgestellt.
Er heiratete die 20 Jahre j├╝ngere Prinzessin Franziska Sibylla Auguste von Sachsen-Lauenburg. Sie wurde am 21. Januar 1675 in Ratzeburg geboren und starb im Alter von 58 Jahren am 10. Juli 1733. Insgesamt gingen aus dieser Ehe neun Kinder hervor, wovon nur drei Kinder nicht ├Ąlter als 10 Jahre wurden. Das Paar musste somit leider viele Schicksalsschl├Ąge verdauen.
[/av_textblock]

[/av_one_full][av_one_full first min_height=” vertical_alignment=” space=” custom_margin=” margin=’0px’ padding=’0px’ border=” border_color=” radius=’0px’ background_color=” src=” background_position=’top left’ background_repeat=’no-repeat’ animation=” mobile_display=”]

[av_image src=’http://www.reisentutgut.org/wp-content/uploads/2017/02/Schlossarkaden-Rastatt.jpg’ attachment=’1635′ attachment_size=’full’ align=’center’ styling=” hover=” link=” target=” caption=” font_size=” appearance=” overlay_opacity=’0.4′ overlay_color=’#000000′ overlay_text_color=’#ffffff’ animation=’no-animation’][/av_image]

[/av_one_full][av_one_full first min_height=” vertical_alignment=” space=” custom_margin=” margin=’0px’ padding=’0px’ border=” border_color=” radius=’0px’ background_color=” src=” background_position=’top left’ background_repeat=’no-repeat’ animation=” mobile_display=”]

[av_image src=’http://www.reisentutgut.org/wp-content/uploads/2017/02/Schutzpatron-im-Schlosshof-Rastatt.jpg’ attachment=’1637′ attachment_size=’full’ align=’center’ styling=” hover=” link=” target=” caption=” font_size=” appearance=” overlay_opacity=’0.4′ overlay_color=’#000000′ overlay_text_color=’#ffffff’ animation=’no-animation’][/av_image]

[/av_one_full][av_one_full first min_height=” vertical_alignment=” space=” custom_margin=” margin=’0px’ padding=’0px’ border=” border_color=” radius=’0px’ background_color=” src=” background_position=’top left’ background_repeat=’no-repeat’ animation=” mobile_display=”]

[av_textblock size=” font_color=” color=”]
Es ist Wachabl├Âsung im Schloss……

F├╝r uns hei├čt es nun leider Abschied nehmen vom barockigen Rastatt, welches ich so wunderh├╝bsch nicht erwartet h├Ątte. Ich hoffe, dass ich schon einen kleinen Vorgeschmack erwecken konnte. Nat├╝rlich mit ausgesuchten und selbstgeknipsten Bildern.
[/av_textblock]

[/av_one_full][av_one_full first min_height=” vertical_alignment=” space=” custom_margin=” margin=’0px’ padding=’0px’ border=” border_color=” radius=’0px’ background_color=” src=” background_position=’top left’ background_repeat=’no-repeat’ animation=” mobile_display=”][/av_one_full]

[av_one_full first min_height=” vertical_alignment=” space=” custom_margin=” margin=’0px’ padding=’0px’ border=” border_color=” radius=’0px’ background_color=” src=” background_position=’top left’ background_repeat=’no-repeat’ animation=” mobile_display=”]

[av_image src=’http://www.reisentutgut.org/wp-content/uploads/2017/02/Wachabl├Âsung-Schlosshof-Rastatt.jpg’ attachment=’1649′ attachment_size=’full’ align=’center’ styling=” hover=” link=” target=” caption=” font_size=” appearance=” overlay_opacity=’0.4′ overlay_color=’#000000′ overlay_text_color=’#ffffff’ animation=’no-animation’][/av_image]

[/av_one_full][av_one_full first min_height=” vertical_alignment=” space=” custom_margin=” margin=’0px’ padding=’0px’ border=” border_color=” radius=’0px’ background_color=” src=” background_position=’top left’ background_repeat=’no-repeat’ animation=” mobile_display=”]

[av_heading tag=’h3′ padding=’10’ heading=’INFO BOX ├╝ber Rastatt:’ color=” style=” custom_font=” size=” subheading_active=” subheading_size=’15’ custom_class=”][/av_heading]

[/av_one_full][av_one_full first min_height=” vertical_alignment=” space=” custom_margin=” margin=’0px’ padding=’0px’ border=” border_color=” radius=’0px’ background_color=” src=” background_position=’top left’ background_repeat=’no-repeat’ animation=” mobile_display=”]

[av_textblock size=” font_color=” color=”]
Unter diesem Tourismusb├╝ro kann man Informationen ├╝ber Rastatt erfahren.

Es gibt im Residenz-Barock Schloss von Rastatt interessante F├╝hrungen zu buchen.

St├Ądte in der n├Ąchsten Umgebung sind: Baden-Baden und Karlsruhe
[/av_textblock]

[/av_one_full]